Gynäkologischer Ultraschall

Unterbauchbeschwerden, Blutungsstörungen, Veränderungen des Gewicht oder des Bauchumfangs können Hinweise auf eine Erkrankung des inneren Genitales (Gebärmutter, Eierstock, Eileiter) sein. Die alleinige gynäkologische Tastuntersuchung führt in diesen Fällen oft noch nicht zur Diagnose, weshalb hier eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung durchgeführt wird. Selbstverständlich ist es auch möglich, eine Ultraschalluntersuchung sicherheitshalber durchführen zu lassen, ohne dass irgendwelche Beschwerden vorliegen. Diese Leistung erstattet die gesetzliche Krankenkasse allerdings nicht.

Vor allem Myome, also gutartige Muskelknoten der Gebärmutter, lassen sich durch die Ultraschalluntersuchung gut erkennen und eine individuelle Entscheidung über die Notwendigkeit einer Therapie treffen. Es lassen sich vor allem folgende Fragen klären: